Menschengruppe unter Bäumen
Bild © Johannes Biskamp

Im Schatten von mächtigen Linden, Eichen oder Buchen ruhten in heißen Sommern früher die Landleute aus. In der Schwalm werden jetzt Lesungen unter den Bäumen organisiert – ein ganz besonderes Erlebnis, findet der Schriftsteller Berndt Schulz.

"Nach langen Kämpfen engagierter Menschen sind im Schwälmer Land die so genannten Kaffeebäume oder Vesperbäume stehen geblieben", erzählt Berndt Schulz. Der Autor von Krimis, Romanen und Sachbüchern ist 2015 von der Stadt aufs Land gezogen: nach Schrecksbach-Holzburg am Rand der Schwalm. Dass die Bäume sich gegen die industrielle Landwirtschaft behaupten konnten und auch heute noch als Treffpunkt dienen, ist unter anderem dem Förderverein Kulturlandschaft Schwalm zu danken. Er organisiert auf ausgesuchten Hochflächen, die einen schönen Rundblick ermöglichen, Lesungen im Schatten der Bäume.

"Wenn die mächtigen Baumkronen der Kaffeebäume im Wind rauschen, bekommen die vorgetragenen Texte einen ganz eigenen Zauber", findet Berndt Schulz. "Es ist wie ein literarischer Gottesdienst der ganz natürlichen Art."

Das nächste Baumgeflüster steht unter dem Motto "Begegnungen – Verwandlungen. Der Wald als Schicksalsort". Monika Mosbrugger wird unter der Zwillingseiche bei Römersberg Märchen beim Flachsspinnen vortragen.

Weitere Informationen

Baumgeflüster. Lesungen unter Bäumen

Samstag, 15. September 2018, 17 Uhr

Unter der Zwillingseiche bei Römersberg (Gemeinde Neuental),
Parkmöglichkeiten nahe der Landstraße zwischen Zimmersrode und Römersberg sind ausgeschildert.
Eintritt: 8 Euro inkl. Getränke
www.kulturlandschaft-schwalm.de

Ende der weiteren Informationen

Und hier erfahren Sie, was sich alles hinter unserem neuen Projekt Raus auf Land! verbirgt.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit