Robert Gernhardt
Der 2006 verstorbene Namensgeber der Ehrung: Robert Gernhardt. Bild © picture-alliance/dpa

Maike Wetzel und Daniela Dröscher sind die diesjährigen Preisträgerinnen. Sie nahmen am 19. September 2017 im Künstlerhauses Mousonturm in Frankfurt den mit je 12.000 Euro dotierten Preis entgegen.

Maike Wetzels Romanprojekt "Elly" handelt von einem elfjährigen Mädchen, das spurlos verschwindet. Zurück bleiben ihre Eltern sowie die zwei Jahre ältere Schwester, deren Leben sich angesichts der Ungewissheit radikal verändert.

Die 1974 in Hessen geborenen Autorin, Filmemacherin und Drehbuchautorin hat bereits zwei Erzählbände ("Hochzeiten" und "Lange Tage") beim S. Fischer Verlag veröffentlicht.

In "Alle, die mich kennen" erzählt Daniela Dröscher über eine Siebzehnjährige, die aus der Provinz nach Frankfurt am Main zieht und an der Schwelle des Erwachsenwerdens steht.

Schon in ihrem Romandebüt "Die Lichter des George Psalmanazar" setzte sich die Autorin mit dem Thema "Identität" auseinander. Daniela Dröscher erhielt bereits zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen für ihre Prosa, Essays und Theatertexte. Sie wurde 1974 in München geboren und lebt heute in Berlin.

Robert Gernhardt Preis

Der Literaturpreis ist nach dem Frankfurter Autor, Zeichner und Maler Robert Gernhardt (1937-2006) benannt und wurde 2009 ins Leben gerufen. Er wird von der WIBank gestiftet und vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen jährlich an zwei Autor/innen vergeben. Ziel ist es, den Autoren ein größeres literarisches Projekt mit Bezug zu Hessen zu verwirklichen. Zu den Preisträgern gehören bislang u.a. Andreas Maier, Peter Kurzeck, Annika Scheffel, Norbert Zähringer und Silke Scheuermann.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit