Der Schriftsteller Saša Stanišić
Der Schriftsteller Saša Stanišić Bild © hr/Katja Sämann

Ist eigentlich ein Sendungsdokument, in der Welle noch nicht vorhanden--- Ein deutscher Kommunist und ein Indianer sitzen am Lagerfeuer. Irgendwo in Texas. Wer könnte besser fabulieren als Saša Stanišić, wie dieses Abenteuer weitergeht!

Weitere Informationen

Sonntag, 16. Juli 2017, 12:04
in hr2-kultur

Gekürzter Mitschnitt
der öffentlichen Veranstaltung:
Kulturszene Hessen
Sonntag, 16. Juli,
12.04 Uhr
(Wdh. am Samstag, 22. Juli, 18:04 Uhr)

Autorenlesung:
Lesezeit
24.-25. August
9.30 Uhr

Ende der weiteren Informationen

Für das gemeinsame Projekt "Autoren im Transit" von hr2-kultur und dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain hat er sich mit der Geschichte der Siedlung "Bettina" beschäftigt – einem utopischen Ort, der grandios unterging, aber unvergessen blieb.

Die nach der Schriftstellerin Bettina von Arnim benannte Siedlung am Llano River wurde 1847 von einer Gruppe junger, kommunistisch orientierter Intellektueller, die überwiegend aus Darmstadt und Umgebung kamen, gegründet, existierte jedoch nur wenige Monate. Der Ort wurde danach zur Geisterstadt. Im Hessischen Landesarchiv finden sich zahlreiche Dokumente über die Bewohner der Siedlung. Doch wer waren diese Abenteurer, was trieb sie an?

Bei einer öffentlichen Veranstaltung im Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden gab Saša Stanišić einigen dieser Männer ein Gesicht. In der eigens für diesen Abend entstandenen Kurzgeschichte "Nur ein Wunder kann dich tragen in das schöne Wunderland" erzählt er die Geschichte einer Glücksuche im texanischen Nirgendwo, das ein Wo werden sollte. Die Moderation hatte Ursula May von hr2-kultur.  

Der Autor

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad in Bosnien-Herzegowina geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Sein Debütroman "Wie der Soldat das Grammofon repariert" begeisterte Leser und Kritik gleichermaßen, sein zweiter Roman "Vor dem Fest" wurde vielfach ausgezeichnet. Für den Erzählungsband "Fallensteller" erhielt er 2016 den Rheingau Literatur Preis und 2017 den Schubart-Literaturpreis.

"Transit"

Das gemeinsame Projekt "Autoren im Transit" von hr2-kultur und dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain lädt Schriftstellerinnen und Schriftsteller dazu ein, sich künstlerisch mit den Themen Migration und Kulturtransfer auseinanderzusetzen und ist damit Teil des vom Kulturfonds initiierten Themenschwerpunkts "Transit". Die öffentliche Veranstaltung in Wiesbaden fand in Kooperation mit dem Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden und dem Literaturhaus Villa Clementine statt.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit