Schloss Auerbach

Einer der bedeutendsten Naturfotografen hat sich in Hessen nach romantischen Orten umgeschaut und bekannte neu in Szene setzt. Kilian Schönberger zeigt seine stimmungsvollen Bilder jetzt in Marburg.

Wie fotografiert man die Romantik, Herr Schönberger?

Nicht alle Objekte, die in romantischer Literatur beschrieben werden, gibt es in Wirklichkeit oder eignen sich als Fotomotive. Findet man eins, muss man es inszenieren, man muss auf das richtige Licht warten oder auf Nebel. Es war sicher nicht falsch, sich an den Malern der Epoche zu orientieren, an Caspar David Friedrich etwa. Seine Ästhetik habe ich versucht auf meine Fotografie zu übertragen.

Also mussten Sie warten, bis der mystische Nebel kam?

Das ist vor allem intensive Recherche: Man muss den Wetterbericht studieren, dann auf den Punkt genau losfahren und sollte sich nicht allzuviele Fehler leisten, das wäre zu zeitaufwändig. Vielleicht hilft es mir ja, dass ich gelernter Geograf bin und mir Wetterphänomene und ihre Entstehung nicht fremd sind. Aber es gibt Motive, bei denen ich fünf Jahre gewartet habe, bis das Licht stimmte UND ich in der Nähe war, uralte Alleen zum Beispiel.

Und was ist noch wichtig an der Romantik-Fotografie?

Dass nicht zu viel Modernes im Bild ist! Die Orte will ich schon so authentisch wie möglich zeigen. Bei Ruinen und Burgen habe ich moderne Elemente möglichst ausgeblendet. Eine Ausnahme ist natürlich der moderne Bau der Grimmwelt in Kassel.

Und stören Menschen die Romantik?

Nicht unbedingt, der "Wanderer über das Nebelmeer" hat schon was! Aber ich will ja die Fantasie anregen und da funktionieren meine Bilder wie leere Bühnenbilder, in die man sich hineinversetzen kann, hineinträumen und sie mit eigenen Gedanken versehen.

Und welcher ist Ihr Lieblingsplatz in Hessen?

Rund um den Rhein habe ich schöne Parkanlagen gefunden, etwa rund ums Niederwalddenkmal. Und das Fürstenlager an der Bergstraße am Rand des Odenwalds war eine echte Überraschung: Ein eigentümliches, adrettes, märchenhaftes Tälchen! Mein persönliches Lieblingsbild ist im Osteinschen Park entstanden, im Mittelrheintal: Baumspitzen und Ruinen im Morgennebel, genau so hätte es Caspar David Friedrich gemalt!

Romantik in Hessen –eine Zeitreise
Haus der Romantik
Markt 16
Marburg
bis zum 24. November
Di bis Fr 14 bis 17 Uhr
Sa und So 11 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr

Bilder von Kilian Schönberger gibt es auch hier zu sehen

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 2.9.2019, 9:20 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit