Clara Schumann (Collage)

Sie war Wunderkind, begnadete Pianistin, Komponistin und Wegbereiterin der modernen Klavierpädagogik. 18 Jahre lang lebte Clara Schumann in Frankfurt - und hat Spuren hinterlassen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Clara Schumann und ihre Meisterschüler

Saalhof Frankfurt
Ende des Audiobeitrags

In einem Alter, in dem heute Menschen an den Vorruhestand denken, begann für Clara Schumann ein neuer, letzter Lebensabschnitt. Die Witwe von Robert Schumann war 59 Jahre alt, hatte vor 50 Jahren ihr Karriere als Klaviervirtuosin begonnen, musste eine große Familie versorgen - und trat die erste feste Stelle ihres Lebens an: als Lehrerin für Klavier am neu gegründeten Dr. Hoch'schen Konservatorium in Frankfurt.

Beste Bedingungen in Frankfurt?

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Sie stellte die Bedingungen" - die Zeit in Frankfurt

Ausstellungsplakat Clara Schumann
Ende des Audiobeitrags

Das junge Institut holt sich eine weit über die Grenzen Deutschlands hinaus berühmte Künstlerin ans Haus, die wiederum einige begabte Klavierschülerinnen und -schüler sogar aus Übersee anzieht. Und Clara Schumann listet in ihrem Tagebuch die Vorzüge auf, die ihr Frankfurt schmackhaft machen sollen: die zentrale Lage in Deutschland, das herrliche Museums-Orchester, mit dem sie gerade wieder gespielt hat, das Theater.

Der Vertrag, den Clara Schumann im April 1878 unterschreibt, zeugt davon, wie sehr man daran interessiert ist, Clara Schumann nach Frankfurt zu holen: Vier Monate Urlaub im Sommer und die Freiheit, auch im Winter kleine Reisen anzutreten; wöchentlich nur neun Stunden Unterricht - bei einem Jahresgehalt von 2.000 Talern, was in etwa dem Gehalt eines leitenden Angestellten von heute entspricht.

Schmerzen und Einsamkeit

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Unterricht bei Clara Schumann: "Reinlichste Gewissenhaftigkeit"

Clara Schumann
Ende des Audiobeitrags

Blumen werden auf ihren Weg gestreut, sie wird in einen bekränzten Sessel gesetzt, hört freundliche Ansprachen - und die Kollegen des Konservatoriums spielen dazu ausschließlich ihre Musik. Aber: Sie wird nie richtig warm mit der Stadt. Immer wieder notiert sie in ihrem Tagebuch, wie sehr sie echte Freunde in Frankfurt vermisst.

Clara Schumann hat, als sie in Frankfurt ankommt, Schmerzen und Lähmungserscheinungen in den Armen. Dazu kommen rasch fortschreitende Probleme mit dem Gehör. Schon Mitte der 1880er kann sie an allgemeinen Unterhaltungen keinen Anteil mehr nehmen. Sie klagt, dass sie Harmonien falsch höre.

Zitat
„"Es ist viel Geheimnisvolles jetzt um mich – eines weiß ich nur, dass ich hier im Conservatorium gefeiert werden soll – könnte ich mich ohne unfreundlich zu erscheinen, was meinem dankbaren Gemüth doch fremd wäre, verkriechen!"“ Zitat von Clara Schumann
Zitat Ende

Bis 1892 unterrichtet Clara Schumann am Hoch’schen Konservatorium, arbeitet weiter an der Robert-Schumann-Gesamtausgabe - und ahnt, dass ihr Ruhm bald der Vergangenheit angehören wird. Nach einem zweiten Schlaganfall stirbt sie am 20. Mai 1896 76-jährig in Frankfurt. Beigesetzt wird sie in Bonn, an der Seite ihres Mannes.

Weitere Informationen

Ausstellungstipp: Clara Schumann - Eine moderne Frau im Frankfurt des 19. Jahrhunderts

Bis 26. Januar 2020
Karmeliterkloster Frankfurt, Dormitorium
Mo–Fr 10–18 Uhr, Sa/So 11–18 Uhr
Eintritt: frei

Ende der weiteren Informationen

CD-Tipp: Was war das für eine Liebe?

"Love? Homage to Clara Schumann" heißt das neue Album der Pianistin Yaara Tal, mit Werken der Jubilarin, aber auch von engen Musikerfreunden wie Theodor Kirchner und Johannes Brahms.

CD-Tipp: Eine tiefe Verbeugung vor Madame Schumann

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Ragna Schirmer: "Madame Schumann"

Ragna Schirmer Madame Schumann
Ende des Audiobeitrags

"Madame Schumann" ist ein durch und durch gelungenes Konzeptalbum, das eine authentische Perspektive auf das bewegte Konzertleben von Clara Schumann wirft. Mit geschmeidigem Ton, gesanglichem Feingefühl und technischer Brillanz macht Schirmer ihrem Vorbild zum 200. Geburtstag alle Ehre!

CD-Tipp: Kostbarkeiten aus der Feder von Clara Schumann

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Jozef De Beenhouwer: "Clara Schumann: Piano Transcriptions"

Clara Schumann Transkriptionen
Ende des Audiobeitrags

Jozef De Beenhouwer spielt natürlich und unprätentiös. Mit dieser CD zeigt der Schumann-Spezialist der Musikwelt erneut, wie viel es abseits der ausgetretenen Pfade noch zu entdecken gibt.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit