Unico Wilhelm van Wassenaer and the Recorder in the Low Countries

Als Erik Bosgraaf acht, neun Jahre alt war, da wollte er eigentlich Oboist werden. Damals meinte man aber, der junge Erik habe noch nicht die nötige "Puste" und Ausdauer für die Oboe. Und so gab man ihm eine Blockflöte in die Hand. Anders als viele Blockflöten-Anfänger ist Erik Bosgraaf seinem Instrument bis heute treu geblieben. Mit großem Erfolg. Man zählt ihn zu den besten Blockflötisten der Welt. Auf seiner neuen CD spielt er mit seinem Cembalopartner Francesco Corti Barockmusik aus den Niederlanden.

Unbekannte Komponisten aus den Niederlanden

Erik Bosgraaf und sein langjähriger Partner am Cembalo Francesco Corti spielen Musik von Komponisten, deren Namen viele wahrscheinlich zum ersten Mal hören: Unico Wilhelm van Wassenaer, Sybrandus van Noordt oder Johann Christian Schickhardt. Drei von insgesamt sieben Komponisten, die alle eines verbindet. Sie waren in den Niederlanden tätig und ihre Werke wurden von Amsterdamer Musikverlagen herausgegeben. Darunter auch der einzige bekanntere Komponist der CD: der Franzose Jean-Marie Leclair, der fünf Jahre in der Republik der Vereinigten Niederlande lebte.

Fazit

Erik Bosgraaf zeigt hier, warum er seinen Ruf als einer der besten Blockflötisten der Welt verdient hat. Diese CD ist ein Ausflug in Erik Bosgraafs niederländische Heimat, bei dem man sich keinen besseren Reiseleiter vorstellen könnte.

Unico Wilhelm van Wassenaer and the Recorder in the Low Countries
Erik Bosgraaf, Blockflöte
Francesco Corti, Cembalo
Brilliant Classics

Sendung: hr2-kultur, Klassikzeit, 5.8.2019, 10:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit