CD-Tipp - Myslivecek - Klavierwerke - Claire Hammond

In Italien galt er als "divino boemo", also "göttlicher Böhme" – und selbst Wolfgang Amadeus Mozart hatte großen Respekt vor dem Komponisten Josef Mysliveček. Lange Zeit war der Tscheche vergessen. Für eine Wiederentdeckung will jetzt die britische Pianistin Clare Hammond sorgen. Hammond und das Swedish Chamber Orchestra haben sämtliche Klavierwerke von Josef Mysliveček neu eingespielt – darunter das bislang noch nie aufgenommene 2. Klavierkonzert.

Nüchtern bis melancholisch

Clare Hammond setzt mit ihrem feinen, delikaten Anschlag brillante Glanzpunkte in die ohnehin schon lichte Klangwelt des Josef Mysliveček – bleibt dabei ganz unpräntentiös, lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Locker, dabei fast nüchtern geht sie ihr Handwerk an. Das zweite Klavierkonzert von Josef Mysliveček hat sie sich aus sechs verschiedenen Quellen, die in ganz Europa verstreut waren, selbst zusammengestellt. Besonders der zweite Satz, ein melancholisches Larghetto, hat es ihr dabei angetan.

Fazit

Leichtigkeit und Helligkeit: Clare Hammond und das Swedish Chamber Orchestra sorgen für Hochglanz in den Klavierwerken von Josef Mysliveček – und für jede Menge positiver Energien.

Josef Mysliveček – Complete Music for Keyboard
Clare Hammond; Swedish Chamber Orchestra, Nicholas McGegan
BIS

Sendung: hr2-kultur Kulturfrühstück, 4.6.2019, 6:45 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit