Camille Thomas, Cellistin
Bild © Dan Carabas / Deutsche Grammophon

Das Label Deutsche Grammophon meint es ernst: sie wollen die franco-belgische Cellistin voll und ganz. Und, sie wollen einen Star aus ihr machen.

Ihr Name steht in Riesenlettern auf der CD - doppelt so groß wie die Namen der beiden Komponisten, deren Werke sie spielt.

Unrecht haben sie damit nicht, denn Thomas spielt ihr Cello mit großer Musikalität.

Authentisch durch das Unperfekte

Die Aufnahmen sind frisch, leicht, aber nicht makelos. Man hört bisweilen, dass auch ein Ton mal ganz leicht abruscht. Vielleicht ist es auch Absicht. Das Lob geht in jedem Fall an den Tonmeister, der das stehen lässt und daraus etwas ganz besonderes und authentisches werden lässt.

Weitere Informationen

Camille Thomas - Saint Saens Offenbach

Camille Thomas
Orchestre National de Lille
Alexandre Bloch
Deutsche Grammophon / DG 479 7520
LC 00173

Ende der weiteren Informationen

Fazit

Eine absolut hörenswerte Aufnahme als würde man selbst im Saal sitzen.

Neugierig? Dann schauen Sie der Cellistin Camille Thomas doch mal beim Spielen zu:

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts

Vorgestellt von Imke Turner

Sendung: hr2-kultur, Klassikzeit, 21.11.2017, 11:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit