Blue Hour Ottensamer Wang

Eigens für seine neue CD "Blue Hour" hat Andreas Ottensamer Stücke für Klavier solo erweitert - um eine Klarinettenstimme. Werke von Brahms und Mendelssohn klingen wie Originale, in perfekter Harmonie mit seiner Partnerin am Klavier Yuja Wang. Und gemeinsam mit den Berliner Philharmonikern spielt er Webers erstes Klarinettenkonzert, unter Mariss Jansons. Weltstars unter sich: Da überrascht es nicht, wenn das Ergebnis hinreißend klingt!

Musik ohne Grenzen: Ein österreichischer Starklarinettist, eine chinesische Starpianistin und ein Intermezzo von Johannes Brahms. "Ich atme ein und aus – fast so, wie ich das im normalen Leben tun würde" – kommentiert Andreas Ottensamer mit ein wenig Understatement sein Spiel auf der Klarinette. Ein- und ausatmen. Das macht er in perfekter Harmonie mit seiner Partnerin am Klavier: Yuja Wang. "Wie Melodien zieht es mir leise durch den Sinn." Ein Lied von Johannes Brahms wird zu einem Lied ohne Worte. Den Text vermisst man gar nicht, so sanglich übernimmt Ottensamer die Rolle der Stimme. Lieder ohne Worte – diese Gattung hat eigentlich Felix Mendelssohn Bartholdy erfunden.

Apropos Originale. Auch die fehlen nicht auf Ottensamers neuem Album. Carl Maria von Webers Grand Duo concertant ist ein Paradestück für jeden Klarinettisten. Und stellt mit seinem brillanten Klavierpart auch Pianisten vor Herausforderungen. Aber herrlich, wie hier Webers Musik förmlich aus den beiden Instrumenten heraussprudelt, denen von Ottensamer und Wang. Da haben sich zwei gefunden!

Längst gefunden hat Andreas Ottensamer auch "sein" Orchester. Seit acht Jahren ist er Soloklarinettist bei den Berliner Philharmonikern. Sie spielen mit ihm auf dieser CD Webers erstes Klarinettenkonzert. Die Leitung der Berliner Philharmoniker hat der lettische Dirigent Mariss Jansons. Auch hier Weltstars unter sich. Da überrascht es nicht, wenn das Ergebnis wiederum hinreißend klingt.

Fazit

Auf einem solch wunderbaren Klangteppich kann sich Andreas Ottensamer ideal entfalten. Warme und weiche Töne entlockt Ottensamer seinem Instrument, einer Klarinette Wiener Bauart, die für ihn in einer Karlsruher Manufaktur maßgeschneidert wurde. Traumhaft schöne Musik. So schön wie die Melancholie und Vergänglichkeit der Blauen Stunde, die dem Album seinen Titel gibt. "Blue Hour", die Stunde zwischen Sonnenuntergang und kompletter Dunkelheit. Ich empfehle Ihnen diese CD für jede Tages- und Nachtzeit. Risiken und Nebenwirkungen? Ja: Der Klang kann süchtig machen!

Blue Hour
Weber - Brahms – Mendelssohn
Andreas Ottensamer – Yuja Wang
Berliner Philharmoniker - Mariss Jansons

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit