Pentameron

Pentámeron oder Pentamerone ist eine Sammlung, von der sich die sechs Musikerinnen und Musiker von Oni Wytars haben inspirieren lassen. Keine Musiksammlung sondern Geschichten. Verfasst hat sie der Schriftsteller Giambattista Basile. Basile hat – wie später die Brüder Grimm - Geschichten und Volkslegenden zusammengetragen. 1634 ist die Sammlung erschienen. Der griechische Titel "Pentameron" erinnert an Boccaccios Novellensammlung "Dekameron". Dekameron heißt übersetzt zehn Tage, Pentameron sind fünf Tage. An diesen fünf Tagen erzählen zehn Frauen im Wechsel jeweils fünf Märchen. Darin geht es um das Leben und die Liebe, um Tugend und Laster. Passend dazu hat das Ensemble Oni Wytars Lieder ausgewählt. Und so erleben wir eine Zeitreise in die Folklore und Literatur Süditaliens des 16. und 17. Jahrhunderts, nicht auf Hochitalienisch sondern auf Neapolitanisch.

Das neapolitanische Sprachkolorit ist eine wichtige Zutat bei dieser CD. Die anderen sind natürlich die Texte und die Musik - eine Zeitreise durch die Folklore: Die Musiker von Oni Wytars katapultieren uns um vier Jahrhunderte zurück. Dazu haben sie nicht nur alte Melodien aus Neapel und Kampanien aufgestöbert, sondern auch aus anderen süditalienischen Regionen. Die Texte stammen auch nicht alle aus dem Pentameron des Neapolitaners Basile. Aber die Musiker haben sich in der Dramaturgie an den Aufbau des Pentameron gehalten. Die 16 Titel haben sie in fünf Tage unterteilt. Da geht es thematisch zum Beispiel um die Hoffnung. Um den Tanz. Oder auch um die Musik.

Barockgitarre, die Langhalslaute Colascione aus Süditalien, Harfe, Fidel, Mandoline, Blockflöten und verschiedene Perkussionsinstrumente wie Kastagnetten oder Rahmentrommel. Dazu kommt noch ein- bis mehrstimmiger Gesang. Oni Wytars ist ein österreichisches Alte Musik Ensemble, das sich vorwiegend nicht mit hoher Geistlicher Musik, mit Madrigalen, beschäftigt. Sondern eher dem Volk aufs Maul schaut. Bei den Stimmen darf man deshalb auch keine Opern- oder klassisch ausgebildeten Stimmen erwarten. Das ist Singen auf hohem Niveau, aber eben eher in Richtung Folkore. Und da gibt es auch bewusst Ecken und Kanten. Die Arrangements stammen von Oni Wytars. Originell und gekonnt. Anspruch auf Authentizität können und wollen die Musiker und Musikerinnen gar nicht erheben. So oder so ähnlich könnte es geklungen haben vor 400 Jahren. Ein sehr farbiges abwechlslungsreiches und stimmungsvolles Album.

Pentameron
Legends, magic and love in music at the time of "The Tale of Tales"
Ensemble Oni Wytars
Sony Music

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit