Trio Karénine
Das Trio Karénine Bild © Pilvax

Zwischen 1914 und 1923 entstanden in Frankreich drei Werke für Triobesetzung mit Geige, Cello und Klavier, die auf ganz unterschiedliche Weise ihre Epoche verkörpern.

Audiobeitrag
Trio Karénine: Fauré, Ravel & Tailleferre

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Immer direkt im Ausdruck, lebendig, packend und zugreifend" - Niels Kaiser

Ende des Audiobeitrags

Gabriel Fauré war der Lehrer von Maurice Ravel, diesen wiederum verband eine enge Zusammenarbeit mit der jungen Komponistin Germaine Tailleferre. Die Trios von Fauré und Ravel sind keine Seltenheit im CD-Katalog, aber kaum einmal hört man sie so frisch und vital gespielt wie mit dem Trio Karénine. Leidenschaft und Weltoffenheit finden sich auch im Trio von Germaine Tailleferre, die Entdeckung auf dieser CD.

Weitere Informationen

Fauré, Ravel & Tailleferre

Trio Karénine
Mirare

Ende der weiteren Informationen

Fazit

"Musik ist kein Spiegel einer bestimmten Zeit, sondern Ausdruck des inneren Wesens ihres Schöpfers oder ihrer Schöpferin." Dass es diesem Credo der Komponistin Germaine Tailleferre einiges abgewinnen kann, beweist das Trio Karénine auf seiner erfrischend lebendigen CD.

Vorgestellt von Niels Kaiser

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts

Sendung: hr2-kultur, Sendung, 23.07.2018, 10:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit