Joseph Haydn – Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze

Eine Passionsmusik über Worte ohne Worte! Genau das wollte der spanische Auftraggeber für die Karfreitagsliturgie des Jahres 1787 im andalusischen Cádiz. Der Bischof steigt in die Kanzel und verkündet eines der letzten Worte Jesu. Sieben Mal macht er das. Und sieben Mal – ganz ohne Worte – können die Betenden mit Musik von Haydn das Gesagte vertiefen.

Die knapp 20 Streicherinnen und Streicher des Ensemble Resonanz haben sich für ihre zweite CD beim Label harmonia mundi Verstärkung geholt: Flöten, Oboen, Fagotte, Hörner, Trompeten und Pauken. Und zum zweiten Mal den italienischen Dirigenten Riccardo Minasi. Er selbst hat als Geiger in den bedeutendsten Orchestern für Alte Musik gespielt und legt all seine Erfahrung in diese Musik. Und die kann man hier auf modernen Instrumenten hören.

Fazit

Musik, die bewegt, berührt, beindruckt. Viel zu schön, um sie nur in der Karwoche zu hören!

Joseph Haydn
Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze
Ensemble Resonanz
Riccardo Minasi
harmonia mundi

Hinweis

Ausschnitte daraus senden wir am Karfreitag-Nachmittag in hr2-kultur. Im Anschluss an die Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach (19. April: 14 bis 17 Uhr)

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit