Jón Leifs Edda II

Der Hype um die nordische Mythologie ist groß – hat aber schon lange vor Netflix und "Game of Thrones" hohe Wellen geschlagen. Da wäre Wagner zu nennen mit seinem Ring-Zyklus oder auch der isländische Komponist Jón Leifs. Eine vierteilige Vertonung der "Edda" hat er sich zur Lebensaufgabe gemacht, die er leider nicht vollenden konnte. Der zweite Teil seines "Edda"-Oratoriums ist nun endlich auf CD erschienen.

Was bisher geschah

1928 reifen in Jón Leifs schon erste Pläne für sein "Edda"-Projekt. Seine ursprüngliche Idee, nur eine kleine Episode gerafft und dramaturgisch dicht zu vertonen, nimmt schnell beachtliche Ausmaße an: Aus den beiden "Edda"-Quellen, der "Lieder"- und der "Prosa-Edda", kreiert Leifs ein eigenständiges Libretto, das er aufteilt. Sein "Edda"-Oratorium soll eine Tetralogie werden, die ihn bis zu seinem Tod 1968 beschäftigen wird. Teil III bleibt unvollendet. Zwei Jahre zuvor hat Leifs die Partitur zu Teil II – "Das Leben der Götter" – fertigstellen können.

Vulkanische Klänge

Hermann Bäumer, Generalmusikdirektor des Staatstheaters Mainz,  führt das Iceland Symphony Orchestra  und den Chor Schola cantorum erprobt durch die symphonischen Eruptionen. Vor ein paar Jahren hat er mit demselben Orchester den ersten Teil des "Edda"-Oratoriums eingespielt. Es gibt keine sichere Stelle in Leifs archaischer Partitur, da tut sich der Boden auf und die massiven Klangschichten klaffen auseinander, türmen sich auf und prallen wieder zusammen. Das ist einnehmend und fernab aller Fantasy-Klischees, die auf mittelalterliche und pseudohistorische Instrumentierung abzielen.

Fazit

Die wuchtigen Klangsäulen, die das Iceland Symphony Orchestra und der Chor Schola cantorum auftürmen lassen, strahlen, sind durchhörbar transparent und packend in ihrer Härte – perfekt eingefangen, kristallklar und räumlich abgemischt durch ideale Aufnahmetechnik. Fantasy-Romantik? Fehlanzeige! Ein Glück!

Jón Leifs
Edda, Part II - The Lives Of The Gods
Hanna Dóra Sturludóttir, Elmar Gilbertsson, Kristinn Sigmundsson, Schola cantorum, Iceland Symphony Orchestra, Hermann Bäumer
BIS-2420

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 3.9.2019, 6:45 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit