Lucy Rose – No words left

Namen wie Joni Mitchell oder Carol King sind auf der Ewigenliste der bekanntesten Singer-Songwriterinnen wohl kaum wegzudenken. Aber wie sieht es mit den aktuellen Vertreterinnen aus? Da gibt es unter anderem eine britische Künstlerin, die immer wieder von sich reden macht: Lucy Rose.

Viel Liebe zum Detail steckt in den Arrangements der Stücke, weil Lucy Rose variiert: Mal singt sie zu Gitarre, Bass und Streicher-Arrangements, dann wieder hört man sie nur zur Gitarre solo und dann an einem Klavier.

Lucy Rose sagt, dieses neue Album zu veröffentlichen, fühle sich im Vergleich zu den Vorgängern komplett anders an. Die eigenen Emotionen in ihrer ganzen Form auszudrücken, das sei zwar unmöglich, aber ihr ginge es  schon immer darum, draußen jemanden zu erreichen. Jemandem, dem das, was sie sagt, hilft. Auch wenn das Ergebnis dieses Albums nicht den leichtesten Inhalt hat, steckt trotzdem etwas Heilendes darin.

Fazit

Sie ist eine bedingungslos ehrliche Singer-Songwriterin, die mit "No words left" ihre private Lebensgeschichte aufräumt und ihre Zuhörer daran teilhaben lässt. Die Melancholie steht Lucy Rose musikalisch gut und das Endergebnis ist absolut gelungen.

No words left
Lucy Rose
Caroline Records

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit