Das Cover des Albums "Franz Schubert - Oktett"
Das Cover des Albums "Franz Schubert - Oktett" Bild © Harmonia Mundi

Eigentlich sollte Franz Schubert ein Septett als Auftragswerk an Ferdinand Graf Troyer abliefern. Aber er komponierte etwas eigenmächtiger als gewünscht eines seiner bis heute bei Musikern wie beim Publikum beliebtesten Stücke.

Ganz nach dem Vorbild des Septetts von Ludwig van Beethoven wünschte sich der ambitionierte Klarinettist Ferdinand Graf Troyer ein Kammermusikwerk aus der Feder von Franz Schubert. Heraus kam dann aber doch ein Oktett in der Besetzung  Klarinette, Fagott Horn, Kontrabass und Streichquartett

Virtuose Musiker mit historischen Originalinstrumenten

Audiobeitrag
Das Cover des Albums "Franz Schubert - Oktett"

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Susanne Pütz über das Oktett von Franz Schubert

Ende des Audiobeitrags

Die Geigerin Isabell Faust hat sich für diese Einspielung mit namhaften Musikern zusammengetan, die dieses Stück auf Originalinstrumenten spielen. Das ist zwar mittlerweile bei Werken aus Barock und Klassik gang und gäbe, was dieses romantische Stück betrifft aber eher ungewöhnlich. Es bedarf nur weniger Takte und schon weiß man: was man hier hört, ist anders sonst. Denn allein der Gesamtklang des Ensembles ist deutlich schlanker als bei den meisten Einspielungen. Das liegt daran, dass die Musiker um Isabelle Faust auf Originalinstrumenten spielen. Wie die Stradivari von Isabelle Faust von 1704 oder das Fagott, das 1827in England  gebaut wurde. Ebenso ein über 200 Jahre altes Naturhorn aus Frankreich. Teunis van der Zwart, einer DER Naturhorninterpreten, bringt dieses Instrument ohne Ventile auf dieser Aufnahme zum Klingen. Eindrucksvoll kann man hören, wie alle gemeinsam jedes Details der Partitur  ausgekosten, jede Phrasierung, jeden einzelnen  Akzent. Auffallend aber auch mit wie viel Ruhe die Musiker dieses umfangreiche Werk spielen und damit hörbar IHRE Interpretation zum Klingen bringen.

Weitere Informationen

CD-Titel

Interpreten: Isabelle Faust (Geige), Teunis Van Der Zwart (Horn), Kristin von der Goltz (Cello), Lorenzo Coppola (Klarinette),
Anne Katharina Schreiber (Geige), Javier Zafra (Fagott), Danusha Waskiewicz (Geige), James Munro (Kontrabaß)
Verlag: Harmonia Mundi
LC 7045

Ende der weiteren Informationen

Fazit

Zahlreiche Aufnahme gibt es bisher vom Schubert Oktett. Doch genau diese mit den Musikern um die Geigerin Isabel Faust ist eine Einspielung  der Extraklasse. Zudem gibt es noch einen Bonus obendrauf: quasi als Zugabe erklingen zwei Menuette von Schubert, die eigens für diese große Kammermusikbesetzung arrangiert wurden. Damit kann man Schuberts Klänge für dieses außergewöhnliche Ensemble noch ein bisschen länger genießen.

Vorgestellt von Susanne Pütz

Sendung: hr2-kultur, hr2-Kulturfrühstück, 13.08.2018, 06:45 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit