Copland & Chávez

Was Copland für die USA, ist Chávez für Mexiko: einer der wichtigsten Komponisten seines Landes. Copland schaut schon seit den 1930ern in seinen Ballett-, Film und Orchestermusiken über den Tellerrand hinaus. Mehrfach besucht er Mexiko und saugt dabei Klänge und Rhythmen des Landes auf. Und er lernt den Komponisten Carlos Chávez kennen. Ein Leben lang bleiben sich die fast gleichaltrigen Komponisten freundschaftlich verbunden. Dirigent Carlos Miguel Prieto, selbst Mexikaner, verbindet die beiden auch musikalisch auf dieser CD. Und dirigiert Coplands dritte und Chávez zweite Sinfonie.

Fazit

Aaron Copland und Carlos Chávez – Das Orchestra of the Americas macht die musikalische Freundschaft und Verwandtschaft der beiden Komponisten auf seiner neuen CD hörbar und überquert problemlos die Grenze zwischen den USA und Mexiko. Aus den "Pan-American Reflections" wird so eine pan-amerikanische Vision.

Copland & Chávez - Pan American Reflections
The Orchestra of the Americas
Carlos Miguel Prieto

Sendung: hr2-kultur, Klassikzeit, 14.8.2019, 10:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit