Duo Morat-Fergo: A Sentimental Moment

"Romantische Wiener-Gitarren" - so nennt sich das 2014 gegründete Duo Morat-Fergo im Untertitel. Sie haben jetzt ihr Debütalbum veröffentlicht: Auf "A Sentimental Moment" spielen sie Klavierwerke von Franz Schubert mit zwei Gitarren. Eine absolute Neuheit – und es funktioniert!

Der Schweizer Raoul Morat und der aus Dänemark stammende Christian Fergo studierten an der Hochschule Luzern. Seitdem sind sie gemeinsam auf außergewöhnliche Interpretationen romantischer Musik spezialisiert. Sie machen die Verbundenheit Schuberts zur Volksmusik hörbar. Besonders im dritten der sechs "Moments Musicaux" wird deutlich: Schuberts Kompositionen sind nicht nur kunstvolle Salonmusik, sondern sie laden darüber hinaus zum Tanzen ein.

Und dieser tänzerische Charakter, den die Gitarristen mit ihren Versionen offenlegen, erinnert teilweise an Musik aus dem slawischen Raum. Wie zu einem Instrument verschmolzen spielen die beiden Gitarristen Schuberts Impromptu Opus 142 in As-Dur. Diese Version klingt zwar weniger lyrisch und verschwommen als auf dem Klavier, dafür werden Akzente und Zäsuren stärker hervorgehoben. Die beiden Musiker erlauben sich rhythmische Freiheiten – wie es sich eben für eine Improvisation gehört.

Fazit

Franz Schubert für zwei Gitarren zu transkribieren ist wirklich etwas völlig Neues, ein bisher unentdecktes Gebiet. Seine Musik will nie nur durch Virtuosität beeindrucken, sondern vor allem durch vielfältige Stimmungen und Klangfarben. Und die malen Morat und Fergo mit ihren Gitarren als hätte man Schubert nie anders gespielt.

A Sentimental Moment
Duo Morat-Fergo
Challenge Classics

hr2-Klassikzeit, 15.01.2019, 10:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit