L‘ Orfeo Bläserensemble - Wind Ouvertures vol.1
Das Cover von "Wind Ouvertures vol.1" Bild © cpo

Musik für Blasinstrumente präsentieren die Musiker vom L‘Orfeo Bläserensemble mit einer kleinen Besetzung von fünf Bläsern und basso continuo-Instrumenten wie Laute und Cembalo. Für diese hat der Autodidakt Georg Philip Telemann komponiert, rund zwanzig Werke sind heute noch erhalten und fünf davon auf der aktuellen Aufnahme des Ensembles.

Audiobeitrag
L‘ Orfeo Bläserensemble - Wind Ouvertures vol.1

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Susanne Pütz über das L'Orfeo Barockensemble

Ende des Audiobeitrags

Ouvertüren so wie Telemann sie Anfang des 18. Jahrhunderts schrieb, waren zu dieser Zeit eine beliebte und eigene Gattung. Eigentlich sind es Suiten -  also Werke, die aus mehreren, vor allem Tanzsätzen bestehen. Doch der Einfachheit halber nutzte man gleich den Eröffnungssatz als Bezeichnung für das komplette Werk. Die Barockspezialisten vom L’Orfeo Bläserensemble sind mit ihren historischen Instrumenten ganz nah am Originalklang der Zeit und genau das macht den Reiz dieser Aufnahme aus. Es ist reiner Genuss, zu hören wie die Musikern perfekt aufeinander abgestimmt und mit viel Spaß Musik machen.

Weitere Informationen

Wind Ouvertures vol.1

Ensemble: L'Orfeo Bläserensemble
Leitung: Carin van Heerden
Komponist: Georg Philipp Telemann
Label: Classic Production Osnabrück
Verlag

Ende der weiteren Informationen

Fazit

Seit acht Jahren stehen die Musiker vom L‘ Orfeo Bläserensemble für ausgesprochen hohe Qualität in punkto Barockmusik. Jetzt schauen sie mit ihrer aktuellen Aufnahme bewusst auf die Werke für Bläser von Georg Philip Telemann. Gut zu wissen, dass diese CD nur der Auftakt zu einer ganzen Reihe ist.

Vorgestellt von Susanne Pütz

Sendung: hr2-kultur, hr2-Kulturfrühstück, 30.05.2018, 09:20 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit