CD-Tipp - Lise Davidsen - Wagner & Strauss

Wegweisend: Lise Davidsen singt Strauss und Wagner. Ihr Debüt am Grünen Hügel in Bayreuth hat Lise Davidsen schon erfolgreich gemeistert. Die 32-jährige Norwegerin erkundet auf ihrer neuen CD vor allem das Liedrepertoire von Richard Strauss – eine kleine Kostprobe des Bayreuth-Debüts gibt es natürlich obendrauf. Eine berauschende Stimme mit schier grenzenlosem Gestaltungraum.

In der "Tannhäuser"-Inszenierung von Regisseur Tobias Kratzer stand sie als Elisabeth auf der Bühne. Eine Verschnaufpause ist nach diesem Sommer-Spektakel nicht in Sicht. Denn schon im Herbst wird sie an der New Yorker MET singen. Man ahnt, wohin die Reise geht: Die hochdramatischen Opernkolosse Elektra und Brünnhilde werfen ihre langen Schatten voraus und werden wichtige Stufen sein auf Lise Davidsens Karriere-Leiter.

Krontrolliert und entfesselt im richtigen Moment

Aber: Davidsen ist eine kluge Sängerin, die genau weiß, wann die Zeit dafür da ist. Bis dahin probiert sie sich auf ihrer aktuellen CD aus. Magisch, was da in der Kehle von Lise Davidsen entsteht. Mit markanter, gleißender – aber trotzdem fein abgerundeter – Schärfe lässt sie einen Wonneschauer nach dem nächsten ausströmen. Magisch, was da in der Kehle von Lise Davidsen passiert. Die Konsonanten formt Lise Davidsen ganz weich und geht ganz behutsam mit dem Vibrato um. Ihre Stimmbänder erbeben dabei nicht sofort – nein, Lise Davidsen hat die Zügel fest im Griff, bevor sie loslässt. Und dann: Entfesselung aller irdischen Grenzen.

Fazit

Für Lise Davidsen sind die Strauss-Lieder genau das Richtige: ein Entdeckungsraum, in dem sie die schier grenzenlosen Gestaltungsmöglichkeiten ihrer Stimme ausloten kann. Und Strauss ist erst der Anfang!

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 26.8.2019, 6:45 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit