Olivier Cavé
Olivier Cavé Bild © Olivier Cavé

Ludwig van Beethoven war kein harmonischer Zeitgenosse war. Immer wieder äußert er sich respektlos gegenüber Autoritäten. Als er mit 22 Jahren zum Studieren nach Wien geht, soll er auch bei Haydn Unterricht bekommen. Die Schüler-Lehrer-Beziehung verläuft nicht ganz reibungslos. Wobei das nicht nur an Beethoven liegt.

Audiobeitrag
CD-Cover Olivier Cavé

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede beider Komponisten treten auf dieser CD klar zu Tage!"

Ende des Audiobeitrags

"Ich habe nichts bei Haydn gelernt", sagt Beethoven über seinen Lehrer Haydn. Er ist frustriert, denn seiner Meinung nach fehlt seinem Lehrer Systematik und Interesse. Trotzdem widmet er Haydn seine ersten drei Klaviersonaten. Der Pianist Olivier Cavé spiegelt diese Schüler-Lehrer-Beziehung auf seiner neuesten CD. Da sind zum Beispiel die ersten beiden Klaviersonaten vom 25-jährigen Beethoven. Widmungsträger ist Joseph Haydn. Aber auch wenn sich Parallelen zu Haydns Musik durchaus finden lassen, so ist auch ganz klar, dass Beethoven hier bereits seinen ganz eigenen Weg einschlägt. Neben insgesamt 3 frühen Beethoven-Sonaten stehen auf dieser CD zwei Sonaten von Joseph Haydn.

Weitere Informationen

Haydn/ Beethoven: Piano Sonatas

Olivier Cavé
Alpha Classics
Bestellnr: 3760014193859

Ende der weiteren Informationen

Fazit

Haydn und Beethoven. Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede beider Komponisten treten auf dieser CD klar zu Tage. Brilliant interpretiert von Olivier Cavé, der sich einmal mehr als Spezialist herausstellt für die Musik des 18. Jahrhunderts.

Vorgestellt von Elisabeth Hahn

Kostprobe gefällig? Der Künstler spricht und spielt:

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts

Sendung: hr2-kultur, Sendung, 11.4.2018, 10:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit