Si j'ai aimé

"Si j'ai aimé" verspricht eine köstliche Stunde mit französischen Liedern der Romantik. Camille Saint-Saens, Hector Berlioz und Jules Massenet sind die bekannten Komponisten dieser Auswahl, dazu lassen einige lang Vergessene von sich hören.

Die französische Sopranistin Sandrine Piau veredelt diese Preziosen mit ihrer unglaublich feinen, silbrigen Stimme. Das ist einigermaßen überraschend. Denn Sandrine Piau ist eigentlich in der Barockmusik zuhause, wo sie mit überlegener Perfektion die aberwitzigsten Koloraturen wie einen Hochseilakt tanzt. Diese Beweglichkeit in der Stimme kommt ihr hier zugute.

An der Seite von Sandrine Piau musiziert das noch junge Ensemble "Le Concert de la Loge", das sich auf historische Instrumente spezialisiert hat. Das ist im Falle des 19. Jahrhunderts nicht mehr ganz so auffällig wie bei barocken Instrumenten. Aber die Wahl hat doch Auswirkung auf die Klangmischung, da die Instrumente meist etwas leiser waren, dafür charakteristischer im Klang. Julien Chauvin leitet das Ensemble mit leichter Hand, lässt Klänge blühen, duften, atmen.

Fazit

Was für eine zauberhafte Musik! Man möchte sich am liebsten damit zurückziehen an einen garantiert ungestörten Ort. Und sich forttragen lassen, schweben, träumen.

Si j'ai aimé
Sandrine Piau, Sopran
Le Concert de Loge, Julien Chauvin, Ltg.
alpha classics

Sendung: hr2-Kulturfrühstück, 08.08.2019, 9:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit