Seconda Donna: Julia Böhme

Sie steht zwar eher im Schatten der strahlenden Opernheldin – treibt aber die Handlung eigentlich erst voran: Die weibliche Nebenfigur, die in klassischen Opern gern mit einer Mezzosopranistin oder Altistin besetzt wird und im Fachjargon „Seconda Diva“ heißt.

Die Altistin Julia Böhme will diese Schattenfiguren ins rechte Licht stellen – und hat Barock-Arien von Georg Friedrich Händel und Antonio Vivaldi ausgesucht, in denen das vielseitige Potenzial dieser Nebenfiguren voll ausgeschöpft wird. Begleitet von Dirigent Robin Peter Müller und dem "La Folia Barockorchester" hat sie die Arien neu eingesungen.

Fazit

Julia Böhme lotet mit ihrer wunderschönen  Altstimme die Abgründe der "Seconde Donne" bei Händel und Vivaldi aus. Das "La Folia Barockorchester" kommentiert mit Verve und atemraubender Akkuratesse. Julia Böhme überzeugt mit stimmlicher Brillanz und sorgt auf ihrer neuen CD "Seconda Donna" dafür, dass Händels und Vivaldis "Zweit-Frauen" einmal zu Hauptfiguren werden.

Seconda Donna (Händel/ Vivaldi)
Julia Böhme; La Folia Barockorchester; Robin Peter Müller
Accent

Sendung: hr2-Klassikzeit, 27.03.2019, 10:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit