Das Cover von "O wüßt ich doch den Weg zurück..."

Das Debütalbum der Sopranistin Kateryna Kasper steckt voller Kindheitsträume. Dabei stellt sie nicht einfach bekanntes romantisches Liedrepertoire vor präsentiert sondern eine CD mit einem eigenen Konzept.

Abwechslungsreich und tiefgehend

Kateryna Kasper spielt  ihr dramatisches Talent als Opernsängerin in den kurzen prägnanten Liedern voll aus. Denn jedes der einzelnen Stücke erzählt eine eigene Geschichte und die läßt die Sopranistin auch beim Hören aufleben.  Mal hochdramatisch, dann wieder mit einem Augenzwinkern oder ganz melancholisch. Lieder von Francis Poulenc , Robert Schumann oder Johannes Brahms sind ebenso mit dabei wie von Samuel Barber oder vor allem auch Modest Musorgskij. Für diese Aufnahme hat sich die Sängerin extra an einen besonderen Ort begeben: Nach Bayreuth in die Villa Wahnfried . Hilko Dumno begleitete sie dabei an einem historischen Instrument, dem  Steinway von Richard Wagner aus dem Jahr 1876.

Fazit

Geschichte aus fernen Zeiten und traumhaften Welten, die mit diesen Klängen eindrucksvoll lebendig werden.

Titel: O wüßt ich doch den Weg zurück ...

Interpreten: Kateryna Kasper (Sopran) Hilko Dumno (Klavier)

Label: TYXart

Sendung: hr2-Klassikzeit, 26.10.2018, 10:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit