CD-Tipp - Diogenes Quartett: Friedrich Gernsheim - String Quartets Vol. 1

Wunderkind, charismatischer Virtuose und anerkannter Komponist. Friedrich Gernsheim galt seinerzeit als der "pfälzische Mozart", war befreundet mit Johannes Brahms, Max Bruch und Arthur Nikisch, er wurde geschätzt von Richard Strauß und Gustav Mahler. Einen imposanten Einblick in die Musik von Friedrich Gernsheim gibt das Diogenes Quartett auf seiner aktuellen CD.

Friedrich Gernsheim

Er wird 1839 als Sohn einer jüdischen Familie in Worms geboren und stirbt 1916 in Berlin. Im ausgehenden 19. Jahrhundert spielt er als Pianist, Violinist, Komponist, Dirigent und Musikpädagoge eine bedeutende Rolle. Trotzdem findet man seine Kompositionen heute nur selten auf dem Konzertprogramm oder auf CD. Aufgrund seiner jüdischen Wurzeln wurde die Musik von Friedrich Gernsheim ab 1940 von den Nationalsozialisten verboten. Seitdem kehren seine Werke erst allmählich wieder in die Konzertsäle zurück.

Comeback

Auf dieser CD sind seine Streichquartette Nr. 1 und 3 zu hören. Die Musik von Friedrich Gernsheim zeichnet sich vor allem durch die vielseitigen Melodien und komplexe rhythmische Struktur aus. Diese CD macht auch deutlich, warum die Musik von Friedrich Gernsheim damals so geschätzt wurde.

Fazit

Das Diogenes Quartett interpretiert die Musik von Friedrich Gernsheim voller Energie und Spannung. Mit anmutigem, kompaktem Gesamtklang und rhythmischer Präzision zeigt das Quartett nicht nur seine eigenen Qualitäten. Dass dieser Komponist breite Anerkennung verdient, daran besteht nach dieser CD jedenfalls kein Zweifel.

Friedrich Gernsheim – String Quartets Vol. 1
Diogenes Quartett
cpo

Sendung: hr2-kultur Kulturfrühstück, 3.6.2019, 6:50 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit