Hervé Niquet: L’opéra des opéras

Eine Oper, die es gar nicht gibt. "L’opéra des opéras" – die Oper der Opern. Auf dem Album sind zwei Sängerinnen und ein Sänger dabei und Chor und Orchester des Ensembles "Le Concert Spirituel" unter der Leitung von Hervé Niquet.

Es ist kein "Best-of Album" der schönsten Opernmelodien. Trotzdem hat man auch auf dieser CD wunderbare Arien, Chor- und Instrumentalstücke aus französischen Barockopern zusammengestellt. Der Clou und der Unterschied zu einem "Best-of Album": die Zusammenstellung ist kein wildes Potpourri. Mit einigen kleinen Textänderungen und vielleicht auch Anpassungen der Tonarten hier und da, hat man unterschiedliche Stücke so in der Abfolge festgelegt, dass eine Handlung und ein musikalischer Zusammenhang entstehen.

Fazit

Das Konzept ist sehr gut und musikalisch ist die Aufnahme auch sehr gelungen. Die Solistinnen Karine Deshayes und Katherine Watson singen wunderbar, sind vielleicht etwas stärker als der Tenor Reinoud van Mechelen. Fantastisch sind auch der Chor und das Orchester des Ensembles "Le Concert Spirituel“ unter Hervé Niquet. Wirkliche Barockspezialisten, erst recht im Bereich der französischen Musik.

L’opéra des opéras
Karine Deshayes - Katherin Watson - Reinoud van Mechelen
Le Concert Spirituel
Hervé Niquet, Ltg.
Alpha Classics

hr2-Klassikzeit, 18.01.2019, 10:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit