Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Magie und Licht - der Mond in der Musik

Mond hinter Kirschbaum

Der Mond wurde vielfach besungen. Seine Aura, sein magisches Licht und seine besondere Wirkung auf unsere Seele verführen nicht nur Dichter zu poetischen Mondbeschreibungen, sondern auch Musiker und Komponisten zu klingenden Mond-Portraits.

Sie vertonen einfühlsam die Gedichte vom Mond oder sie finden atmosphärische Klänge, um den Zauber zu beschreiben, in den der Mondschein uns versetzt. Dabei vergessen sie aber nicht, dass der Mond auch seine dunkle Seiten hat.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Einmal Mond (und zurück) - eine musikalische Mondreise

Mond Eine Rakete der Firma SpaceX vom Typ "Falcon 9" hebt vom Weltraumbahnhofs Cape Canaveral
Ende des Audiobeitrags

Eine Reise zum Mond ist eine verlockende Angelegenheit. Nicht nur für Donald Trump, der ja bis 2024 wieder Menschen auf den Erdtrabanten schicken will. Auch Musiker und Komponisten haben sich einen Besuch beim Mann im Mond immer wieder ausgemalt, vor allem die Opernschaffenden. Und beim Mann im Mond ist es selten geblieben. In den ihren musikalischen Schilderungen vom Mond treten auch singende Prinzessinnen auf, tanzende Mondianer huldigen ihrem Kaiser - und selbst Schlösser sind auf dem Mond zu finden. Aber auch die wirklichen Mondlandungen werden besungen.

Webspecial: Die Mondlandung vor 50 Jahren

Am 20. Juli 1969 betraten die ersten beiden Menschen den Mond - mit einer in Folie gewickelten "Blechbüchse", einem Computer, dessen Leistung längst von jedem Taschenrechner übertroffen wird, und in handgenähten Raumanzügen. Die unglaubliche Apollo-11-Mission können Sie hier noch einmal in einem ausführlichen Webspecial nacherleben:

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 27.5.2019, 6:45 - 9:20 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit