Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Jan Vogler über seine neue CD "Songbook"

Jan Vogler (Violoncello)

Nicolo Paganini, dieser Name steht für virtuose Geigenmusik. Aber aus seiner Feder stammt auch Musik für Gitarre. Diese präsentieren u.a. der weltbekannte Cellist Jan Vogler und der finnische Gitarrist Ismo Eskelinen mit ihrer neuen CD "Songbook".

Cellist Jan Vogler

Jan Vogler ist einer der renommiertesten Cellisten der Welt. Mit dem finnischen Gitarristen Ismo Eskelinen zusammen ist eine CD mit einer äußerst seltenen Instrumentenkombination entstanden: Gitarre und Cello.

hr2-kultur: Was für eine Art Musik verbirgt sich hinter "Songbook"?

Jan Vogler: Es sind tatsächlich Songs, also Lieder aus verschiedenen Kulturkreisen, aus verschiedenen Jahrhunderten. [...] Was mich gereizt hat an der Kombination ist, dass die Gitarre auf den kurzen Tönen, den kurzen Klängen, unglaublich viele Farben zaubern kann - das Cello natürlich bei den langen Cantabile seine Stärke ausbreiten kann. Eine Kombination die ungewöhnlich ist und ich finde, wenn man eine neue CD macht - heutzutage - dann muss sie Neues zeigen.

Ein Großteil der Werke, die auf "Songbook" zu hören sind, sind ursprünglich für Geige und Gitarre. Worin liegt der klangliche Reiz das Cello anstelle der Geige erklingen zu lassen?

Vogler: Gerade die Tangos (auf der CD) sind für Flöte und Geige im Orginal. Und ich fand, dass sie in der Höhe, also von dem hohen Instrument gespielt, etwas von ihrer verruchten, dunklen Farbe verlieren.

Sendung: hr2-Klassikzeit, 14.06.2019, 14.30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit