“Messias Superstar” | Oratorium frei nach Georg Friedrich Händel für Chor, Bigband, Männer-Gesangsquartett und Solist*Innen, unter der Leitung von Roderich Kreille | Kreuzkirche Dresden, Mai 2005

●● Kreuzchor Dresden, Ltg: Roderich Kreille |

●● hr Bigband: Paul Lanzerath, tp, flh | Martin Auer, tp, flh | Thomas Vogel, tp, flh | Axel Schlosser, tp, flh | Günter Bollmann, tb | Christian Jaksjö, tb | Manfred Honetschläger, b-tb | Wilson de Oliveira, ts, ss, fl | Heinz-Dieter Sauerborn, as, ss, fl | Harry Petersen, as, fl | Tony Lakatos, ts, ss, fl | Reiner heute, bs, bcl, fl, bass-sax |

●● Klazz Brothers: Tobias Forster; p | Kilian Forster, b | Tim Hahn, dr |

●● Ensemble Amarcord: Wolfram Lattke, Tenor | Dietrich Barth, Tenor | Frank Ozimek, Bariton | Daniel Knauft, Bass | Holger Krause, Bass |

●● Lorraine Hinds, Sopran | Jocelyn B. Smith, Alt |

●● cond. by Roderich Kreille | comp. & arr. by Tobias Forster | Marko Lackner | Sverre Indris Joner |

Das monumentale Oratorium ”Messias” von Georg Friedrich Händel zeitgemäß interpretiert: eine verwegene Begegnung von monumentaler musikalischer Dramaturgie und religiösem Ausdruck, der große Melodienreichtum des Großmeisters des Barock begegnet der vokalen Urkraft des Jazz. “Messias Superstar“ wurde als Auftragswerk der Dresdener Musikfestspiele im Mai 2005 in der Dresdener Kreuzkirche uraufgeführt.

Am Mikrofon: Matthias Spindler

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit