Konzert "Hut ab!" – Albert Mangelsdorff@90

Programm
Collage drei Musiker
Uhr (Einlass)
Frankfurt am Main
Alte Oper
Großer Saal
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Das Eröffnungskonzert des 49. Deutschen Jazzfestivals Frankfurt feiert Albert Mangelsdorff, der am 5. September 90 Jahre alt werden würde.

Christof Lauer | tenor saxophone
Joachim Kühn | piano
Pierre Favre | drums
Nils Wogram | trombone
Samuel Blaser | trombone
Stefan Lottermann | trombone
Bruno Chevillon | bass
Daniel Humair | drums

u.a.

hr-Bigband

Jim McNeely | Leitung

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie "Hut ab!" – Albert Mangelsdorff@90

Ende der Bildergalerie

Das Eröffnungskonzert des 49. Deutschen Jazzfestivals Frankfurt feiert Albert Mangelsdorff, der am 5. September 90 Jahre alt werden würde. Ein halbes Jahrhundert galt der weltberühmte Frankfurter als wichtigster Botschafter des Jazz made in Germany und bis heute lebt sein künstlerisches Vermächtnis. Das wird nicht zuletzt dieses Konzert zeigen.

Größen wie Joachim Kühn, Pierre Favre oder Christof Lauer erinnern an ihren musikalischen Weggefährten. Die „Trombirds“ Nils Wogram, Stefan Lottermann und Samuel Blaser errichten neue Tongebäude auf dem von Albert gelegten Fundament. Mehrstimmiges Spiel auf der Solo-Posaune, Duo-, Trio- und Quintett-Besetzungen garantieren ein abwechslungsreiches Konzerterlebnis. Zu guter Letzt lässt die hr-Bigband Kompositionen von Albert Mangelsdorff im jazzorchestralen Rahmen glänzen, eigens arrangiert von Jim McNeely: „Never let it end!“.

Zur Posaune kam Albert Mangelsdorff erst vergleichsweise spät, mit zwanzig Jahren, nachdem er vorher Geige und Gitarre gespielt hatte. Doch schon Mitte der 50er Jahre hatte er sich als eine der wichtigsten europäischen Stimmen auf dem Instrument etabliert und bald schwärmten auch Musiker und Kritiker im Mutterland des Jazz von dem deutschen Posaunisten.

Der blieb seiner Heimatstadt Frankfurt stets treu, obwohl ihm die Welt offen gestanden hätte. Es genügte ihm, sie auf Tourneen zu bereisen, mit seinem Quintett, dem United Jazz & Rock Ensemble oder anderen Besetzungen und natürlich ab den 70er Jahren auch als erster Jazzkünstler, der Solokonzerte auf der sperrigen Zugposaune gab.

Weitere Informationen

Live im Radio

Das Konzert wird live in hr2-kultur übertragen.

Ende der weiteren Informationen

Sein Spiel mit Multiphonics machte Albert Mangelsdorff endgültig zu einem der unverwechselbaren Solitäre der Jazzgeschichte. Sein musikalischer Nachlass lagert im Frankfurter Institut für Stadtgeschichte: tausende Seiten handgeschriebener Noten, Kompositionen, Skizzen und Arrangements. Dass sie nach wie vor lebendig sind, wird dieses Konzert beweisen.

Eine Veranstaltung von hr2-kultur in Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt.
Karten von EURO 17,- bis 54,50 über das hr-Ticketcenter
Tel. 069 155 20 00
hr-ticketcenter.de
Nicht im Wahlabo erhältlich

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit