Das 1719 in Leipzig gegründete Verlagshaus Breitkopf & Härtel ist der älteste Musikverlag der Welt. Schon in der Zeit vor 1800 betreute das Unternehmen zahlreiche bedeutende Komponisten und setzt diese Tradition - seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs vom neuen Hauptsitz Wiesbaden aus - auch heute fort. Nicht zuletzt im 19. Jahrhundert gab es dabei so gut wie keinen deutschsprachigen Tonsetzer von Rang, der nicht in einer intensiven Verbindung mit dem renommierten Leipziger Verlagshaus gestanden hätte.

Vadim Gluzman, Violine
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Michał Nesterowicz

Sibelius: Finlandia
Mason: Eternal Return (Uraufführung)
Mendelssohn: Violinkonzert e-Moll op. 64
Mussorgskij: Bilder einer Ausstellung

(Aufnahme vom 26. Januar aus dem Kurhaus Wiesbaden)

In einem Festkonzert feierte Breitkopf & Härtel im Januar sein 300-jähriges Bestehen - gemeinsam mit dem hr-Sinfonieorchester. Dabei waren bedeutende Werke der europäischen Musikgeschichte zu erleben, die wie selbstverständlich alle im Sortiment des Traditionsverlags zu finden sind: Von Mendelssohns herrlichem Violinkonzert über Mussorgskijs Zyklus "Bilder einer Ausstellung" in der berühmten Orchestrierung von Maurice Ravel und Sibelius’ mitreißende Tondichtung "Finlandia" bis hin zur Uraufführung eines neuen Werks des 1984 geborenen Briten Christian Mason, einem der jüngsten Künstler in der ebenso langen wie beeindruckenden Reihe von "Breitkopf-Komponisten".

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 17.09.2019, 20:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit