Elīna Garanča singt die verzweifelt liebende Santuzza in Pietro Mascagnis "Cavalleria Rusticana", und Fabio Sartori ist "Der Bajazzo" von Ruggero Leoncavallo: In der Wiener Staatsoper werden die zwei Eifersuchtsdramen an einem Abend aufgeführt.

Mascagni:
Santuzza - Elīna Garanča
Turiddu - Yonghoon Lee
Alfio - Paolo Rumetz
Lucia - Zoryana Kushpler
Lola - Svetlina Stoyanova

Leoncavallo:
Canio - Fabio Sartori
Nedda - Marina Rebeka
Tonio - George Petean
Beppo - Jörg Schneider
Silvio - Orhan Yildiz

Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Graeme Jenkins

(Aufnahme vom 23. März 2019 aus der Wiener Staatsoper)

"Cavalleria Rusticana", das ist, frei übersetzt der Ländliche Ehrenkodex, demzufolge auf Sizilien eine verbotene Liebe mit einem Kampf auf Leben und Tod zu enden hat. Die Geschichte spielt in dörflicher Atmosphäre an einem Ostertag, und vor dem tragischen Ende bestimmt weniger die Liebe als vielmehr brennende Eifersucht das Geschehen. Auf den Einakter aus dem Jahr 1890 folgt in Wien mit Leoncavallos "Der Bajazzo" ein weiteres Eifersuchtsdrama. Zwar geht es hier um Komödianten, die eigentlich das Leben von der heiteren Seite aus betrachten. Aber auch in dieser 1892 uraufgeführten Oper endet die Liebe tödlich.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit