Musikland-Titelbilder: Trompete
Bild © hr

Am 6. Mai wird zum ersten Mal hessenweit "Ein Tag für die Musik" gefeiert. Dann werden Musiker aus ganz Hessen zeigen, wie vielfältig Hessen klingt. Von Hofgeismar bis Lorsch, von Lißberg bis Limburg wird an diesem Tag gesungen, gezupft, getrommelt oder gestrichen. Zu hören sind musikalische Schätze, die im Rahmen einer musikalischen Spurensuche in allen Landesteilen entdeckt wurden.

Organisiert wird diese Spurensuche von hr2-kultur, dem Kulturradio des Hessischen Rundfunks, gemeinsam mit vielen musikbegeisterten Partnern in ganz Hessen. Alle beteiligten Musiker hatten sich bei diesem erstmaligen Aktionstag beworben und wurden jetzt ausgewählt.

Von Gregorianischen Gesängen bis Jazz

Das Programm ist mannigfaltig: Erklingen werden am 6. Mai gregorianische Gesänge, klassische Sinfonien, Kammermusik oder Jazz. Außerdem gibt es Lesungen, Vorträge, Konzerte zum Mitsingen oder sogar zum Tanzen. Musik bekannter Komponisten wie Georg Philipp Telemann, Louis Spohr oder Paul Hindemith ist dabei ebenso auf den Programmen wie Werke von Franz Abt, Christian Heinrich Rinck oder Wilhelm Petersen.

hr2-kultur begleitet den "Tag für die Musik" im Vorfeld mit Reportagen, Gesprächen und Musik. Alles über das Programm und die vielfältigen Veranstaltungsorte finden Sie hier im Netz:

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit