Sie bringen nicht nur die klassische Gitarre mit, sondern auch eine Barockgitarre und eine Quintbass-Gitarre. Dieses sehr besondere Instrument wird von allen Mitgliedern des Quartetts gespielt und gerne in den Arrangements eingesetzt.

Das Quartett wurde vor 22 Jahren von Martin Wentzel gegründet. Mit dabei sind auch Stefan Hladeck und – ganz neu im Team – Eugen Drabynka und Kalin Yanchev. Da das Repertoire für Gitarrenquartett begrenzt ist, legen die Vier großen Wert auf ausgefeilte Arrangements und eine abwechslungsreiche Instrumentierung. Auf was es da ankommt, das erzählen die Gitarristen, die bei uns im Quartett zu Gast sind. Außerdem gibt’s viel Musik von der neuen CD "tempi moderni".

Außerdem geht es um Chormusik, aus gutem Grund!

LIGHT ETERNAL – der "Chamber Quoir of Europe“

Der Chor hat sehr atmosphärische Chormusik von dem US-Amerikaner Morton Lauridsen eingesungen, der von der weltweiten Chorszene nicht wegzudenken ist. Die Deutsche Grammophon hat dem Chor-Komponisten zum 75. Geburtstagsjubiläum eine CD gewidmet, die den schönen Titel "Light Eternal" trägt. Mehr dazu in einem Interview mit dem Giessener Chorleiter Nicol Matt, der die Musik mit dem Chamber Choir of Europe eingespielt hat.

Männerstimmen gesucht – was tun gegen den Sängerschwund?

Besonders Männerchöre tun sich schwer, neue Nachwuchssänger für ihre Vereine zu finden. Liegt das möglicherweise am traditionellen Repertoire und fehlender Modernisierung? Birgt die sich verändernde Chorlandschaft aber auch Chancen? Näheres hierzu mit Empfehlungen vom Sprecher des Hessischen Sängerbunds Lutz Berger.

Weitere Informationen

Vielleicht auch eine Inspiration für den Nachwuchs: Ab dem 2. Januar - mittwochs 21-22:30 Uhr - ist auf hr2-kultur "Stimmenreich" am Start, mit Vokalmusik aus 500 Jahrhunderten.

Ende der weiteren Informationen
Beiträge in der Sendung
SendezeitBeitrag
Nachrichten
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit