Martin Fröst

In den Auftakt-Konzerten am 9. und 10. Mai stand der schwedische Klarinettist und Dirigent Martin Fröst am Pult des hr-Sinfonieorchesters, um sein Konzertprojekt "Retrotopia" aufzuführen. "Retrotopia" ist ein Kunstwort. Es ist zusammengesetzt aus den beiden Wörtern Retrospektive und Utopie. Zur Retrospektive gehörte auch der erste Konzertteil mit Musik von Mozart und Beethoven.

Für "Retrotopia" hat Martin Fröst Werke zueinander in Beziehung gesetzt, die zeitlich und stilistisch völlig gegensätzlich zu sein scheinen: das reicht vom barocken Instrumentalkonzert, über den argentinischen Tango bis hin zu etwas ganz Modernem, zu Jesper Nordin, der für sein Werk Emerge sogar ein eigenes Instrument erfunden hat: das "Gestrument". Martin Fröst spielte Klarinette und das das Gestrument, er deklamierte Verse, und er dirigierte. Das Gestrument setzt Gesten in Klänge um.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit