hr2-Kulturgespräch

Patricia Highsmith, vor hundert Jahren geboren, hat faszinierende psychologische Romane geschrieben und die dunklen Obsessionen ihrer Figuren meisterhaft geschildert. Über sich selbst sprach sie nicht gerne und in Interviews antwortete sie stets einsilbig. Dass ihre Tage- und Notizbücher aus über 50 Jahren ihres Lebens jetzt bei Diogenes erschienen sind, das aber wollte sie. Nach ihrem Tod 1995 wurden ihre Aufzeichnungen im Wäscheschrank ihres Hauses gefunden. Sie geben Aufschluss über das Leben einer fröhlichen jungen Frau in ihrer Collegezeit in New York bis zu ihrem Leben in der Schweiz, wo sie scheu und abweisend mit ihrer Katze lebte – ein Leben auf über 1300 Seiten. Herausgeberin Anna von Planta war auch Highsmiths Lektorin. Sie ist zu Gast in hr2-kultur; dann geht es um die unbekannte Seite von Patricia Highsmith und um die Bearbeitung ihrer umfangreichen Aufzeichnungen.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 01.11.2021, 17:15 Uhr