Der japanische Schriftsteller Kazuo Ishiguro lächelt am 05.10.2017 in London (Großbritannien) während einer Pressekonferenz in die Kamera. Der britisch-japanische Schriftsteller Kazuo Ishiguro bekommt den Literaturnobelpreis.

Der britische Nobelpreisträger Kazuo Ishiguro hat sich noch nie um Genre-Grenzen gekümmert, aber sein neues Werk als Jugend-Literatur beiseite zu legen, wäre definitiv ein Fehler. Dem Literaturhaus München gelang es, ein Gespräch mit Ishiguro über "Klara und die Sonne" zu führen. Klara ist ein Roboter und das Buch ist aus der Ich-Perspektive erzählt - für hr2-Kritikerin Birgit Spielmann eine überaus spannende Konstellation.

Weitere Informationen auf den Seiten des Literaturhauses München, leider aber kein Mitschnitt der Veranstaltung: www.literaturhaus-muenchen.de

Sendung: hr2-kultur, "Am Morgen", 07.05.2021, 7:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit