Podcast Jüdische SchUM-Städte am Rhein - Speyer, Worms und Mainz sollen Weltkulturerbe werden

Podcast Camino

Speyer, Worms und Mainz - diese drei Städte am Rhein waren im Mittelalter von starken jüdischen Gemeinden geprägt und miteinander verbunden. Nach den hebräischen Anfangsbuchstaben von Speyer, Worms und Mainz nannte man den Verbund „SchUM-Städte“. Die SchUM-Städte waren verbunden durch Religion, Architektur und Rechtsprechung, geprägt von der mittel- und osteuropäischen jüdischen Diaspora. Bauliche Monumente sowie die beiden einzigartigen Friedhöfe in Worms und Mainz zeugen von der immensen Bedeutung des Verbandes. Jetzt sollen die alten jüdischen Stätten dort Weltkulturerbe werden: Aufgenommen werden sollen etwa das um 1120 gebaute Ritualbad in Speyer, der Friedhof "Heiliger Sand" mit Synagoge und Ritualbad in Worms und ebenso der Friedhof "Judensand" in Mainz.