hr2-Kulturgespräch

Cora Dietl lehrt als Professorin an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachbereich Germanistik, und hat sich dort mit der mittelalterlichen Literatur beschäftigt. Und sie leitet eine Theatergruppe des germanistischen Instituts, die ein Stück aus dem Jahr 1561 vorweihnachtlich auf die Bühne bringt - ein Weihnachtsstück ohne Maria und Josef, das "Solothurner Dreikönigsspiel" des Autors Hanns Wagner. Dass darin auch Ideen und Perspektiven für das 21. Jahrhundert stecken, will die Inszenierung beweisen. Von einem Katz-und-Maus-Spiel ist die Rede, von List und Täuschung: Wieso gerade das eine weihnachtliche Stimmung aufkommen lassen könnte, erzählt Cora Dietl im Gespräch in hr2-kultur.

Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 07.12.2022, 17:15 Uhr