Julian Barnes

Heute suchen wir einen zeitgenössischen englischen Schriftsteller. Sein 2019 veröffentlichter essayistischer Roman, der bei einem berühmten Gemälde seinen Ausgangspunk nimmt, portraitiert die französische Belle Époque: Mit dem Gynäkologen und umtriebigen Intellektuellen Samuel Pozzi reisen wir quer durch Europa und die Kulturgeschichte: Er trifft Maler(*innen), Politiker(*innen), Künstler*innen und Schriftsteller*innen, spricht auf wichtigen Arztkongressen, übersetzt Charles Darwin, und pflegt einen internationalen Austausch über die Grenzen Frankreichs hinweg. Sie hören einen Ausschnitt, gelesen von Frank Arnold:

Der Roman entstand zu der Zeit, als Großbritannien seinen Austritt aus der EU diskutierte, und so versteht der Autor den wissbegierigen und international vernetzten Pozzi als eine Art Antithese zur Ignoranz der englischen Eliten, die zu engstirnig seien, um sich als Europäer*innen zu imaginieren. Das umfangreiche Werk des Autors umfasst neben Erzählungen auch Essays und einige – unter Pseudonym verfasste – Kriminalromane. Welchen vielfach ausgezeichneten britischen Schriftsteller suchen wir?

Sendungen: hr2-kultur, "Hörbuchzeit", 21.05.2022, 12:04 Uhr und "Am Sonntagmorgen", 22.05.2022, 9:04 Uhr.