Podcast Am Nordpol, denkt man, ist es kalt

Stilisierte Uhr

Dass der "warme Süden“ nicht bis zum Südpol reicht, sondern dass an beiden Polen auch polare Temperaturen herrschen, das versteht sich - leider nicht mehr von selbst. Denn in einer klimagewandelten Natur sind die polaren Temperaturen eben auch nicht mehr das, was sie mal waren. Ganz im Gegenteil! Die Weltwetterorganisation hat jetzt bestätigt, dass voriges Jahr in der Arktis im hohen Norden ein neuer Hitzerekord gemessen wurde. Der beträgt hochsommerliche 38 Grad und widerspricht damit all unseren Vorstellungen von nordischer Kälte. Am Nordpol ist es jetzt womöglich sogar wärmer als am Südpol. Aber auch die Antarktis verzeichnet mit 18,3 Grad einen neuen eigenen Hitzerekord. Ein Befund, der leider nur geeignet ist, die Gletscher dahinschmelzen zu lassen, sonst aber niemanden. Zumal wir auch gar nicht bis an die beiden Enden der Erde reisen müssen, um die schlimmen Folgen dieser Entwicklung zu sehen. Und was hilft es da noch, sich warm anzuziehen, wenn nicht einmal mehr das Eis ewig ist?