Podcast Auf Datenwolke sieben - Wie sicher ist die Cloud?

Stilisierte Uhr

In der Welt der Informationstechnologie sind "wolkige Aussichten" etwas Positives: The Cloud, die "Wolke" als Symbol für eine gigantische Datenbank, auf die wir überall virtuell zugreifen können. Kein lästiges Herumschleppen von externen Festplatten mehr, kein Vergessen von wichtigen Dokumenten zu Hause auf dem Rechner. Einfach die "Cloud" anzapfen - und schon holen wir unsere Daten auf das jeweilige Endgerät oder arbeiten gleich in der Cloud mit Cloud-Anwendungen weiter. Große Konzerne in den USA machen längst gute Geschäfte mit solchen Diensten. Und wir in Europa? Wir arbeiten - mehr oder weniger engagiert - an einer eigenen europäischen Datenwolke namens "Gaia-X". Was aber passiert, wenn wir nicht mehr Herr oder Herrin über unsere Daten sind, sondern sie Privatunternehmen anvertrauen, die oft in anderen Ländern sitzen? Der Brand in einer großen Server-Zentrale in Straßburg hat gerade vor Augen geführt, dass solche Großanlagen auch physisch verwundbar sind. Ganz abgesehen von der Verwundbarkeit durch Datenklau. Vielleicht kann uns ja der Blick in den Himmel etwas lehren über die Dynamik, Stabilität und Eigenheiten von Wolken.