Podcast Der Tag auf Weltreise: Oman mit Anne Allmeling

Stilisierte Uhr

Lange zählte Oman zu den rückständigsten Ländern der arabischen Welt. Während Kuwait, Bahrain und Qatar sich rasant entwickelten, gab es im Oman kaum Schulen, Strom und fließend Wasser waren selten. Selbst in der Hauptstadt Maskat gab es nur wenige asphaltierte Straßen. Vom Ruhm der Antike war nichts geblieben. Das sollte sich unter Sultan Quaboos ändern. In den fünf Jahrzehnten seiner Macht entstand eine moderne Infrastruktur, ein Bildungs- und Gesundheitssystem, die Rechte der Frauen wurden gestärkt. Der ursprüngliche Charakter eines Sultanats blieb erhalten, fast so, als sei die Zeit stehen geblieben. Das macht das Land neben seiner vielfältigen Landschaft zum attraktiven Reiseziel. An die Stelle von Sultan Quaboos ist nach seinem Tod im Januar sein Cousin Sultan Haitham getreten. Was bedeutet das für das Land, die Bevölkerung und den Tourismus?

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit