Podcast Doktorspiele – Was ist ein Titel wert?

Stilisierte Uhr

Ein Doktortitel kann Türen öffnen, zu hohem Ansehen in der Gesellschaft führen und Karrieren befördern. Er kann aber auch Karrieren beenden. Bundes-Familienministerin Franziska Giffey ist dafür nur das jüngste Beispiel. Auch andere Politikerinnen und Politiker sind schon über ihre Doktor-Arbeiten gestolpert, weil herauskam, dass es sich teilweise um Plagiate handelte und beim Zitieren grobe Fehler gemacht wurden. Aber braucht es überhaupt einen Titel, um gute Arbeit zu leisten? Zumindest belegt ein akademischer Grad die ausführliche Beschäftigung mit einem Thema und eine gewisse Beharrlichkeit. In anderen Bereichen ist das weniger klar definiert. Adel wird nicht erworben, sondern vererbt. Manche kunstvoll geformten Pseudo-Titel in der Berufswelt zerfallen bei genauerem Hinsehen ins Triviale, wenn sich hinter dem "Facility Manager" doch bloß der Hausmeister verbirgt. Dennoch scheint es das Bedürfnis zu geben, sich von anderen Gruppen in der Gesellschaft abzugrenzen: Wir "hier oben", die "da unten". Welchen Wert haben Titel heute noch? Und sollten wir sie nicht besser abschaffen?

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit