Podcast Globale Impfstrategie: Nur die Reste für die Armen?

Stilisierte Uhr

Die Impfkampagne in Deutschland kommt ins Stocken. Immer mehr Bundesländer geben Impfdosen an den Bund zurück, weil sie keiner will. Die Bundesregierung hat daraufhin angekündigt, diese überschüssigen Dosen an ärmere Länder zu verschenken. Weil klar ist: Erst wenn das Coronavirus weltweit besiegt ist, haben wir die Pandemie beendet. Wenn es bloß so einfach wäre. Das Bundesgesundheitsministerium hat diese Impf-Spenden nun untersagt. Die Hersteller behalten sich nämlich vor, mitzubestimmen, wer ihre Dosen bekommt. Offiziell geht es um Haftungsfragen. Vielleicht aber auch um Marktmacht? Und während hier die in großen Teilen geschwärzten Verträge gewälzt werden, um doch noch Möglichkeiten zu finden, haben immer noch 84 Prozent der Weltbevölkerung keinen Impfschutz gegen Covid-19. Wo bleibt sie also, die globale Impfstrategie?