Podcast Kein Sprit, kein Netz, keine Zukunft - Aufstand im Iran

Stilisierte Uhr

Der Iran ist eines der reichsten Länder der Welt. Erst kürzlich prahlte Präsident Rohani mit einem Ölfund von 53 Milliarden Barrel. Doch dieser Reichtum nützt wenig, wenn man das Öl nicht verkaufen kann. Zumindest im Inland profitierten die Bewohner von einem subventioniert niedrigen Spritpreis von ca. 10 Cent pro Liter. Doch die Subventionen verschlingen fast 2 Prozent der Wirtschaftsleitung des Landes, und jede Menge Benzin wurde illegal außer Landes geschmuggelt. Jetzt reagiert die Bevölkerung auf die gestiegenen Preise mit gewaltigem Protest. Rufe nach einer neuen Regierung werden laut. War eine Destabilisierung des Iran ein Ziel der US-Regierung, als sie nach dem gescheiterten Atomabkommen mit heftigen Wirtschaftssanktionen reagierte? Will Trump seine Mittlerrolle im Nahen Osten aufgeben und sich nur noch nach seinem Wahlspruch "America first“ richten? Und wer soll dann die Rolle der USA übernehmen?

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit