Podcast "Küssen kann man nicht alleine" – Liebe, Nähe und Pandemie

Paar küsst sich mit Maske

Ein Bussi rechts, eins links zur Begrüßung? Das war einmal. Auf der einen Seite zwingt uns die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus zu mehr Distanz. Die allgegenwärtige Aha - Formel: Abstand - Hygiene - Alltagsmasken, ist, will man Intimität, nicht einzuhalten. Auf der anderen Seite sind wir auch stärker zusammengerückt in den letzten Monaten. Viele haben deutlich mehr Zeit mit der Familie oder dem Partner verbracht als früher. Das haben manche genossen, andere haben gemerkt, dass sie viel weniger gemeinsam haben mit dem Gatten oder der Gattin als gedacht. Die Zahl der eingereichten Scheidungen ist in Corona Zeiten deutlich angestiegen. Aber selbst bei denen, die sich gut verstehen, mussten Nähe und Distanz oft neu verhandelt werden. Was macht es mit uns, wenn wir uns, statt die Hände zu reichen, den Ellenbogen entgegenstrecken? Wie findet man einen neuen Partner, wenn man sich doch eigentlich nicht zu nahekommen soll?

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit