Podcast Raketenträume - Mehr Weltraum für Europa

Stilisierte Uhr

"Was steht ihr da und schaut zum Himmel hinauf?" Diese biblische Frage geht in den nächsten Tagen nach Sevilla. Denn dort tagt ab Mittwoch der Ministerrat der Europäischen Weltraumorganisation ESA, die sogenannte "Space19“. 22 Staaten sind an der ESA beteiligt. Und sie sollen und wollen der Welt berichten, welche Vision sie haben von der "Zukunft Europas im Weltraum". Schon jetzt schießen die Gedanken europäischer Raumfahrer empor wie Raketen: Wie sie die unendlichen Weiten für sich erobern wollen, mit neuen Missionen zum Mond und zum Mars. Welche Hindernisse sie dabei aus dem Weg räumen müssen- namentlich den Weltraumschrott, der die Flugbahnen von Satelliten immer mehr verstopft. Ob sie vielleicht schon bald von einem deutschen Weltraumbahnhof ins All starten werden. Und wen oder was sie in Zukunft abwehren müssen im All - nur Asteroiden oder vielleicht auch feindliche Waffensysteme. In der NATO jedenfalls wird darüber nachgedacht, das All zu einem eigenständigen Operationsgebiet zu erklären. - "Was steht ihr da und schaut zum Himmel?" Antworten darauf gibt es viele von denen, die zum Himmel empor schauen. Aber diese Antworten werfen - passenderweise - unendlich viele Fragen auf.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit