Podcast Tief gesunken - Erdogan und die Lira

Stilisierte Uhr

Die türkische Lira hat gleich mehrere tiefe Stürze verkraften müssen. Nun liegt sie im Keller, kommt nicht mehr hoch, und mit ihr drohen große Teile der türkischen Wirtschaft in die Knie zu gehen. Im Vergleich zum Euro ist die Lira nur noch halb so viel wert wie vor einem Jahr. Und das gleiche gilt wohl auch für den türkischen Präsidenten. Gerade bei der geburtenstarken jüngeren Generation hat sein Ansehen gelitten. Deren Stimmen werden bei der nächsten Wahl entscheidend sein, und mehr als 62 Prozent der türkischen Jugend sind unzufrieden mit Recep Tayyip Erdogan. Wird es jetzt ungemütlich für ihn, der sich in seinem selbstgeschaffenen Präsidialsystem doch so komfortabel eingerichtet hatte? Der auf der Weltbühne keinen majestätischen Auftritt auslässt? Und der im Inneren jede Kritik als Majestätsbeleidigung verurteilt? Droht ihm nun selbst das Schicksal der türkischen Währung? Oder gibt es immer noch genügend Kräfte, die seinen Kurs stützen? Eines sollte man dabei nicht vergessen: "Der kranke Mann am Bosporus" ist nicht nur der Präsident. Und so stellt sich noch existentieller die Frage, welcher Zukunft - mit oder ohne Erdogan - die schwer gebeutelte Türkei entgegen geht.