Podcast Was geht ab, wenn nichts mehr geht? Die Ausgangssperre

Wegen Corona gesperrte Spielplatz in Tel Aviv, Israel.

Bayern hat den Anfang gemacht. Die Corona-Party ist beendet. Das feierhungrige Volk wird ruhiggestellt. Wer nicht hören will, muss halt eingesperrt werden.

Was sonst nur für Straftäter gilt, das wird jetzt aufs ganze Volk angewendet. Wer gegen die Anordnungen nach dem Infektionsschutzgesetz verstößt, ist dann übrigens genau das: eine Straftäterin oder ein Straftäter. Wer sich nicht in der eigenen Wohnung einsperren lassen will, der wird dann womöglich vom Gericht eingesperrt. Die angedrohte Freiheitsstrafe: bis zu fünf Jahre.

Was aber macht ein weitgehendes Bewegungsverbot mit uns? Seit den letzten Ausgangssperren haben die älteren unter uns schon mindestens 75 Mal Geburtstag gefeiert. Wenn jetzt alle zuhause bleiben müssen, die draußen nicht gebraucht werden, ist das ein großer Feldversuch.

Halten wir das alle stoisch aus? Was ist mit denen, die zuhause niemanden haben, mit dem sie sich wenigstens streiten können? Was ist mit denen, die keinen Hund haben, der sie Gassi führen kann? Was ist mit denen, die nicht mal einen Garten oder einen Balkon haben, um ins Freie treten zu können? Was geschieht mit dem sozialen Wesen Mensch in der Isolation?

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit