Podcast Weiterleben, aber wie? 100 Tage nach dem Anschlag von Hanau

Stilisierte Uhr

Sie waren zwischen 21 und 44 Jahre alt, lebten in Hanau und saßen am Abend des 19. Februar in einer Bar oder in einem Café in Hanau. Sie starben. Der Attentäter Tobias R. tötete sie bei einem rassistischen Anschlag, alle Opfer hatten ausländische Wurzeln. Das ist jetzt 100 Tage her. Die Wunden sind noch nicht verheilt, der Schmerz bleibt. Die Angehörigen der Opfer haben sich in einem Verein zusammengeschlossen und wollen die Erinnerung an die Tat wachhalten, kämpfen gegen Hass und Rassismus, für Toleranz und Zivilcourage. Damit sich so eine Tat nie wiederholt. Denn Hanau ist keine Einzeltat. Es lassen sich Verbindungen ziehen zu rechtsextremem Terror in Halle, Christchurch oder Oslo, um nur einige zu nennen. Die Täter radikalisieren sich im Netz, wir müssen uns auch mit ihnen beschäftigen. Wie wirken rechte Online-Communities? Wie wird Hass im Netz zu Gewalt und Mord auf der Straße? Welche politischen Konsequenzen sind aus den Taten gezogen worden? Und was können wir alle gegen Hass und Rassismus tun?

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit